Morris Mini Cooper Mk II

Beschreibung

Die British Motor Corporation (BMC) enthüllte 1959 einen revolutionären, neuen Kleinwagen. Es wurden zwei Modelle vorgestellt: Der Morris Mini-Minor und der Austin Seven. Viel Innenraum bei möglichst geringen Aussenmassen, Platz für vier Insassen, tadellose Fahreigenschaften, ein geringer Benzinverbrauch und ein günstiger Preis – diesen Vorgaben der Konzernleitung war der Schöpfer des Mini, der Konstrukteur Alec Issigonis, gefolgt.

Mit der Markteinführung des Classic Mini hatte Alec Issigonis seinen Auftrag erfüllt. Der Morris Mini-Minor und der Austin Seven, die sich allein durch Kühlergrill, Radkappen und Karosseriefarben voneinander unterschieden, wurden von einem, vorne quer eingebauten Vierzylinder-Motor mit einem Hubraum von 848 Kubikzentimetern und einer Leistung von 34 PS angetrieben. Sie erreichten identische Fahrleistungen und boten jeweils 195 Liter Stauvolumen im Kofferraum. Von allen Seiten wurde der Mini für seine Fahrleistung, das Platzangebot und den Spritverbrauch gelobt.

Gegen Ende des Jahres 1961 erschien eine Variante, die wie keine zweite die Legende des Classic Mini prägen sollte: der Mini Cooper. Der Sportwagenkonstrukteur John Cooper, den eine enge Freundschaft mit Alec Issigonis verband, hatte schon während der Entstehung der ersten Prototypen das sportliche Potenzial des neuen Kleinwagens erkannt. Mit dem Segen der Konzernleitung entwickelte er eine Kleinserie des Mini Cooper, deren modifizierter Motor einen Hubraum von 997 Kubikzentimeter beherbergte und satte 55 PS erzeugte. 1964 wurde der Hubraum des Cooper bei gleichbleibender Leistung auf 998 Kubikzentimeter erhöht.

1967 war der classic Mini reif für eine gründliche Überarbeitung. Er erhielt einen kraftvolleren Motor mit einem Hubraum von 998 Kubikzentimetern und einer auf 38 PS gesteigerten Leistung. Der Mark II war geboren und ein Jahr später wurden sämtliche Modelle nur noch mit synchronisiertem Getriebe angeboten.

 

Die Geschichte des Mini geht noch sehr viel weiter aber ab diesem Punkt ist Endstation für den hier angebotenen Weggefährten:

Dieser kleine Flitzer ist einer von etwa 7’500 Morris Mini Cooper 1000 MkII, die nur zwischen 1968 und 1969 gebaut wurden. Der Wagen wurde von Grund auf komplett restauriert und neu aufgebaut. Dabei wurde grösster Wert auf Originalität gelegt. Lediglich an einigen Bauteilen wie etwa am Armaturenbrett wurde bewusst auf das Entfernen der Patina verzichtet, um die Geschichte des Mini zu erhalten.

Der Mini wurde vollständig zerlegt, gestrahlt, konserviert und lackiert. Die Lackierung wurde mit originalen Morris-Farben durchgeführt. Wo es nötig war, wurden neue Teile verbaut und was nicht neu am Wagen ist, wurden neuwertig aufbereitet.

Der Motor wurde komplett überholt und hat eine moderne SW5 Nockenwelle sowie eine verstärkte Duplex-Kette erhalten. Die Kupplung ist neu und das Getriebe wurde neu synchronisiert. Die AMM-Felgen wurden aufwendig restauriert, lackiert und mit neuen Gummis versehen.

Der Cooper wurde seit seiner Fertigstellung gut 1’000 Km eingefahren und wartet nun auf seinen neuen Besitzer. Der Versicherungswert beträgt 70’000 CHF.

 

Preis: 50’000 CHF

Verkauf im Kundenauftrag, Besichtigung auf Anfrage.

Details

– Professionelle Restauration

– Linkslenker

– Farbe «Morris Red»

– Innenfarbe schwarz

– Dach schwarz

– 998 ccm

– 55 PS

– Revidiertes Getriebe

– Neue Kupplung

nicht was Du suchst?

Gerne suchen wir Dein individuelles Wunschfahrzeug.

Einfach unverbindlich anfragen und von unserem Netzwerk profitieren.