Ford Mustang Coupé

Beschreibung

Anfang der 60er Jahre gingen Marktanalysen davon aus, dass ein Grossteil künftiger Neuwagenkäufer unter 30 Jahre alt sein werden. Diese Generation bevorzugte preiswerte Sportwagen und weil der sportliche Thunderbird, der seit 1955 von Ford angeboten wurde, immer grösser und teurer wurde, musste ein neues Modell her.

Der Wagen soll weniger als 2500 Dollar kosten, unter fünf Meter lang sein, unter 2500 Pfund auf die Waage bringen und vier Personen sportlich bewegen können. Zur Minimierung der Kosten soll der Wagen auf dem bereits vorhandenen Ford Falcon basieren.

1962 steht ein Prototyp mit dem Namen Mustang bereit. Der Name stammt von einem legendären US-Kampfflugzeug, der Mustang P-51, ab. Der Wagen war ein Roadster mit Mittelmotor und nur zwei Sitzplätzen. Optisch gab es kaum Ähnlichkeiten mit dem späteren Serienmodell.

Nach nur 18 Monaten Planung und Design spuckte das Ford-Werk River Rouge bei Dearborn am 5. März 1964 bereits die ersten Mustangs aus. Offiziell vorgestellt wurde der Wagen am 17. April und der Ansturm war enorm. Über 20’000 Kaufverträge wurden am ersten Tag unterzeichnet.

Von Anfang an waren die Karosserieformen Cabrio und das Coupé in verschiedenen Motorisierungen erhältlich. Ein 170-ci-Sechszylinder (2.8 Liter) machte den Anfang und den V8 gab es in den Grössen 260 mit 2fach-Vergaser und 289 mit 4fach-Vergaser sowie als 289 HiPo mit satten 275 PS. Geschaltet wurde manuell mit drei oder vier Gängen und den Automaten gab es mit drei Gängen. Der 170er wurde wegen mangelnder Leistung noch im selben Jahr durch einen 200-ci-Sechszylinder ersetzt und der 260-ci-V8 wurde komplett aus dem Programm genommen. Der V8 wurde nur noch als 289er angeboten, dafür wahlweise mit 2- oder 4fach-Vergaser.

Das 66er Modell war äusserlich am Mustang-Emblem am Kühlergrill zu erkennen, das nicht mehr von senkrechten Chromstäben „getragen“ wurde. Darüber hinaus fanden neu je drei Chromeinsätze an den Lufthutzen-Attrappen vor den hinteren Radläufen Platz. Die Sicherheitsausstattung wurde um Sicherheitsgurte vorne und hinten, eine gepolsterte Armaturentafel und eine Warnblinkanlage ergänzt. Der im ersten Modelljahr verwendete Tacho mit horizontaler Skala wurde durch Rundinstrumente ersetzt.

 

Dieser 66er-Mustang wurde die letzten Jahre und wohl auch davor sehr gepflegt und immer wieder verbessert. Die Technik wurde rundum optimiert und das Interieur ist sehr schön. Auch aussen überzeugt dieses Coupe in den Farben der grossen Carroll Shelby. Derart gepflegte Mustangs sind mittlerweile auch hierzulande eine Seltenheit – eine Besichtigung lohnt sich.

Verkauf im Kundenauftrag. Besichtigung und Probefahrt auf Anfrage.

Details

– Automat

– 95’000 Km

– Technisch einwandfrei

– 4728 ccm Hubraum

– 200 PS

– weitere Details und mehr Bilder folgen

nicht was Du suchst?

Gerne suchen wir Dein individuelles Wunschfahrzeug.

Einfach unverbindlich anfragen und von unserem Netzwerk profitieren.