Mercedes-Benz 500 SLC

Beschreibung

Im Oktober 1971 wurde auf dem Pariser Automobilsalon die Coupé-Variante des R 107, der ein halbes Jahr vorher erschienen war, vorgestellt. Damit der neue Bolide als vollwertiges Coupé angesehen werden konnte, wurde der Radstand um 36 cm verlängert. Im Hinblick auf die Teilnahme an Rennveranstaltungen wurde der Wagen 1978 in Sachen Windschlüpfrigkeit und Gewicht bereits in der Produktion optimiert. Der Bolide nannte sich 450 SLC 5.0 und es wurden nur 1’615 produziert. Die Gewichtsersparnis von über 100 Kilogramm wurde erreicht indem Türen, Motorhaube, Kofferraumdeckel und der Motorblock aus Aluminium gefertigt wurden. Der cw-Wert des SLC sank nicht zuletzt dank des Frontspoilers um über 10%.

Den ersten Rallye-Auftritt bestritt der 450 SLC 5.0 1978 bei der Südamerika-Rallye und erreichte einen sagenhaften Fünffachsieg. Im Folgejahr kamen weitere Erfolge dazu, als vier Fahrzeuge bei der Bandama-Rallye an der Elfenbeinküste starteten. 5’600 Kilometer Strecke, davon nur 10% befestigte Strasse und 90% Steppe, Regenwald, Savanne und Flussläufe. Von 62 gestarteten Fahrzeugen erreichten nur neun Autos das Ziel. Darunter waren alle vier SLC auf den Plätzen eins bis vier – ein glorreicher Sieg für Mercedes.

1980 wurde die Rallye-Legende 450 SLC 5.0 durch das Modell 500 SLC ersetzt – ebenfalls in einer Auflage, die der Zulassung als Rennwagen diente. Der 500 SLC wurde nur ein Jahr lang gebaut und nur 1’154 Fahrzeuge verliessen das Werk. Etwa 20% davon wurden zu Rennwagen umgebaut – direkt ab Werk oder von Mercedes-Kunden.

Der Mercedes-Benz 500 SLC war dank dem neuen, kürzer übersetzten 4-Gang-Getriebe, den er von der S-Klasse, dem W126, gespendet bekommen hat, etwas kräftiger in der Beschleunigung. Den Sprint auf 100 schaffte der 500 SLC in 7.8 Sekunden – 0.7 Sekunden schneller als sein Vorgänger. Der Innenraum wurde etwas aufgepeppt und optisch gab es kaum Änderungen im Vergleich zum 450 SLC 5.0.

Auch der 500 SLC war im Rallyesport aktiv und feierte ein Jahr nach dem Vierfachsieg des 450 SLC 5.0 bei der Bandama-Rallye einen Doppelsieg. So spektakulär die Fahrzeuge und die Siege auch waren, für Mercedes-Benz war dieses Rennen der krönende Abschied vom Rallye-Sport.  

Interessanter Fakt: Die zwei 500 SLC, die die ersten zwei Plätze belegt hatten, waren grösstenteils Serienfahrzeuge. Sogar das Automatikgetriebe wurde von der Serie übernommen – allerdings mit einer etwas kürzeren Übersetzung. Der Original-Motor leistete 304 statt der serienmässigen 240 PS, der Tank wurde etwas vergrössert, die Unterseite wurde durch einen Fiberglas-Unterschutz ergänzt und die in der Rallye üblichen Zusatzscheinwerfer sorgten für mehr Licht in der Dunkelheit. Kein Wunder also, dass viele Kunden ihren 500 SLC zum Rallyewagen umgebaut haben.

Der hier angebotene 500 SLC hat weder einen Umbau erfahren noch hat er je eine Schotterpiste gesehen. Das Getriebe schaltet butterweich durch die Gänge und das 5-Liter-Aggregat schnurrt wie eine Wildkatze. Wer auf etwas Gummi verzichten möchte, kann in dieser seltenen Rallye-Legende ohne weiteres einen Burnout auf den Asphalt bringen. Die Maschine wurde grosszügig gewartet und alles funktioniert einwandfrei. Der Lack hat altersgerechte Spuren, die bei näherem Betrachten zu sehen sind. Alle Flüssigkeiten wurden ersetzt und die MFK gemacht.

Die zurzeit montierten 17 Zoll AMG-Replika-Felgen sind eingetragen. Neben sämtlichen Original-Dokumenten gibt es noch die Original-Felgen inklusive neuwertiger Bereifung und einen nagelneuen Endtopf dazu.

 

Preis: 42’500 CHF

Verkauf im Kundenauftrag. Besichtigung und Probefahrt auf Anfrage.

Leasing und Teilzahlung möglich.

Details

– Sehr gepflegt

– Geringe Stückzahl

– Wertsteigerung garantiert

– Schöne Farbkombination

– MFK 10.2020

– 131’182 Km

– 8-Fach bereift

nicht was Du suchst?

Gerne suchen wir Dein individuelles Wunschfahrzeug.

Einfach unverbindlich anfragen und von unserem Netzwerk profitieren.