Mercedes-Benz SL 320

Beschreibung

Dieser SL 320 kommt in der schönen Farbkombination Schwarz / Beige daher und zeigt sich mit den RH-Tiefbettfelgen und der Michelin Pilot Sport Bereifung von der sportlichen Seite. Wie für einen SL üblich, handelt es sich um ein Schönwetterfahrzeug welches alles andere als Kilometerscheu ist. Die über 185’000 Kilometer hat der Wagen sehr gut weggesteckt und Service- und Wartungsdokumente sind prall gefüllt. Der Lack sehnt sich nach einer Aufbereitung, sieht für den Normalverbraucher aber schick aus und alle Knöpfe, Schalter und Funktionen verrichten ihr Werk, wie man es von einem Mercedes (noch) Youngtimer erwartet.

Hier geht’s zum Video des SL 320

Modellgeschichte:

Vor über 30 Jahren, im März 1989, sorgte der neue SL auf dem Genfer Autosalon für Aufsehen. Die R129 getaufte Baureihe vereinte ein zeitloses Design mit sportlichen Fahrleistungen und Luxus. Der offene Sportwagen war ein Erfolg wurde zum würdigen Nachfolger der, bis dahin 18 Jahre alten 107er Baureihe.

Der Wagen wird für sein Design mehrfach ausgezeichnet und Bruno Sacco, der Kopf hinter den klaren Linien des R129, nimmt die Preise gerne entgegen. Der Benz trägt ein schlichtes, klar definiertes und akzentuiertes Kleid und erreicht mir der Keilform und montiertem Hardtop einen cW-Wert von 0.32. Recht anständig für einen luxuriösen Roadster.

Die Tüftelei am Nachfolger des 107 begann bereits Mitte der 70er Jahre und dauerten an, während die Serien W124 und W126 in Produktion gingen. Grund für die lange Entwicklungsphase waren unter anderem das offene Konzept, welches sich mit den Sicherheitsvorschriften bei einem Überschlag schwertat, und der Plan, parallel eine Coupé-Version, die nie in die Tat umgesetzt wurde, zu bauen.

Die Lösung war eine Weltpremiere: Ein automatischer Überrollbügel. Nach nur 0.3 Sekunden sorgte die vorgespannte Feder-Dämpfer-Einheit automatisch für ein Aufrichten des Bügels in kritischen Fahrsituationen. Genau so innovativ waren die elektrisch verstellbaren Integralsitze mit Gurtstraffer und Gurthöhen- sowie Kopfstützenverstellung, das Windschott und natürlich das vollautomatische Stoffverdeck, bei dem das Steuergerät die Abläufe unter anderem mit 17 Endschaltern überwacht.

Wie in der Dauerwerbesendung muss hier noch weiter ergänzt werden, da kommt nämlich noch mehr: ADS. Das moderne Fahrwerk verfügte erstmals über das Adaptive Dämpfungs-System. Mit einer automatischen Niveauregulierung gekoppelt, passt das ADS die Dämpfung fast ohne Verzögerung vollautomatisch an den aktuellen Fahrzustand an.

Das Volk liebte den innovativen Wagen und die Produktion lief von Anfang an auf Hochtouren, bis sie nach mehreren Modellanpassungen 2001 endete. In zwölf Jahren Bauzeit wurden 204’940 Fahrzeuge produziert und das, mit knapp 80’000 Exemplaren meistverkaufte Modell war der 500 SL / SL 500 mit Vierventilmotor.

Details

– 185’600 km

– 1. Inv. 01.07.1994

– MFK 22.03.2019

– 3’198 ccm Motor

– 231 PS

– Typenschein 1M23 50 X

– Stammnummer 404.084.033

– Chassis WDB 129 063 1F10 4268

– Leergewicht 1’780 kg

– Zuladung 390 kg

nicht was Du suchst?

Gerne suchen wir Dein individuelles Wunschfahrzeug.

Einfach unverbindlich anfragen und von unserem Netzwerk profitieren.